7.9 Rückerstattungen
7.9.1 Allgemeines
Anrecht auf eine anteilmässige Rückerstattung besteht ausschliesslich bei Mehrtageskarten ab 3. Tage sowie Jahresabos gegen Vorweisung eines ärztlichen Zeugnisses und läuft mit dem Ende der jeweiligen Saison ab. Wurde das Liftticket in der Periode der ärztlichen Bestätigung benutzt, verfällt der Anspruch auf eine Rückerstattung ebenfalls.


7.9.2 Jahres-/ Saisonkarten
Der Rückerstattungszeitraum für Jahreskarten erstreckt sich bis zum 28.02. der jeweiligen Saison und entfällt spätestens per Ende der Wintersaison des Gültigkeitszeitraumes. Nach diesen Daten besteht kein Anspruch mehr auf Rückerstattung. Falls die Pistenpässe oder Abonnemente nach der Krankheit oder dem Unfall nochmals benutzt werden, entfällt der Anspruch auf Rückerstattung ebenfalls.


7.9.3 Auf einen oder bestimmte Tage ausgestellte Lifttickets
Massgeblich für die Rückerstattung ist der Anteil der Tage, die nicht genutzt werden konnten, an der gesamten Anzahl der gekauften Tage.


Aufgrund der unsicheren Situation um Covid-19 haben wir unseren Jahresabobesitzern eine Geld-zurück-Garantie versprochen, sofern der Winterbetrieb während der Hauptsaison aufgrund behördlicher Anordnung eingestellt werden muss. Die genauen Daten mit den prozentualen Rückerstattungen finden Sie nachfolgend:

 

NEU: Geld-zurück-Garantie bei Einstellung des Skibetriebs bis Ende Wintersaison aufgrund einer weiteren Pandemie-Welle. Die grosszügigen Rückerstattungen: - Shutdown bis 12. Dezember 2020: 100 % des Kaufpreises - Shutdown bis 15. Januar 2021: 60 % des Kaufpreises - Shutdown bis 15. Februar 2021: 30 % des Kaufpreises - Shutdown bis 28. Februar 2021: 10 % des Kaufpreises - Shutdown nach 28. Februar 2021: keine Rückerstattung.

 

Gerne teilen wir Ihnen mit, dass wir Ihnen ebenfalls 100% ihres Kaufpreises zurückerstatten werden, falls Sie zum Stichtag 12.12.2020 (Aufnahme des Vollbetriebs des Skigebiets Andermatt-Sedrun-Disentis) aufgrund von Reisebeschränkungen wie Einreiseverbot oder nicht zumutbaren Quarantäneregeln nicht bei uns Skifahren können. Zuvor schliessen unsere AGB jedoch eine Rückvergütung aufgrund von COVID-19 Ereignissen aus.


Bei Nicht- Covid- Fällen gelten die Bestimmungen der AGB. Gemäss AGB werden Rückerstattungen erst ab einer 3-Tageskarte mit Arztzeugnis für diejenige betroffene Person vorgenommen. Kunden mit gültigem Skiticket und nicht anreisen können, weil sie Covid- Symptome vorweisen, erhalten aus Kulanz einen Gutschein für eine Tageskarte abzüglich CHF 10.00 Bearbeitungsgebühr.